• Image 3
  • Image 4

U11-Dragons mit Dauerabo für Turniersiege

Beim Turnier der U11-Juniorinnen sichern sich unsere Dragons mit einem Unentschieden und vier Siegen souverän den Turniersieg. Es ist das siebte Mal, dass die U11-Dragons Gold holen. Damit setzen sie die beeindruckende Serie fort, in den letzten zwei Jahren bei jedem Mädelsturnier den Turniersieg geholt zu haben.

 

Beim Hallenturnier in Aschaffenburg traten insgesamt sechs Teams aus Bayern und Hessen an, mit dabei unsere U11-Dragons. Turniere gegen Mädchen spielen wir in der Nachwuchsarbeit vor allem, um den Leistungsstand unserer Teams im Vergleich zu anderen festzustellen. Normalerweise sind unsere Juniorinnen im Spielbetrieb der Jungen gemeldet, um mehr Spielpraxis zu sammeln sowie Schnelligkeit und Zweikampfverhalten zu verbessern. Dementsprechend sind die Juniorinnen-Turniere Gradmesser dafür, wie gut die Ausbildung unserer Teams bereits vorangeschritten ist. 

In Aschaffenburg haben die U11-Drachen dabei nichts anbrennen lassen, nur ein Gegentor zugelassen und mit einem Unentschieden und vier Siegen die übrigen Mannschaften klar hinter sich gelassen. Vor allem Spielaufbau, Stellungsspiel, Genauigkeit in der Ballbehandlung und Handlungsschnelligkeit haben den Unterschied zu den übrigen Teams ausgemacht. Dass dies kein Zufall ist, zeigt der Blick auf frühere Turniere. Seit zwei Jahren gewinnen unsere U11-Dragons die Juniorinnen-Turniere, zu denen sie antreten. Im Jahr davor gab es neben drei Siegen einen zweiten Platz, so dass die erfolgreiche Bilanz lautet: elf Turniersiege seit 2015, sieben davon in Folge.

Der Weg zu diesen Erfolgen ist jedoch beschwerlich. Nach wie vor ist es den Dragons lediglich in einem Pilotprojekt erlaubt, jahrgangsversetzt gegen Jungen zu spielen, anonsten treten alle Dragons-Teams jahrgangsgleich gegen Jungen an. Die bereits in der U9 deutlich sichtbaren körperlichen Unterschiede erschweren es, zu einem ausgeglichen Spielkonzept zu gelangen. Die regelmäßige Spielpraxis ist aber unabdingbar für eine gute fußballerische Entwicklung im Nachwuchsbereich. Der andauernde Erfolg unseres Konzepts zeigt, dass der Weg für bessere Leistungen im Mädschenfußball der Richtige ist und wir hoffen, dass der BFV bald allen Vereinen ermöglicht, jahrgangsversetzt Mädchen- gegen Jungenteams spielen zu lassen. So wie es in 16 anderen Landesverbänden des DFB längst gängige Praxis ist.